Inspektion nach Dauerlauf / dena rät: Das Frühjahr ist die richtige Zeit für eine professionelle Heizungswartung



















Berlin (ots) – Beim Auto gehört sie einfach mit dazu – bei der
Heizung ist sie genauso wichtig:  die jährliche Inspektion. Gerade
nach ihrer Hauptbetriebszeit im Winter haben Heizungen einen wahren
Dauerlauf hinter sich. Die Höchstleistungen in der kalten Jahreszeit
können – gerade bei älteren Modellen – ihre Spuren hinterlassen.  Die
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) empfiehlt daher
Eigenheimbesitzern, ihre Heizung in jedem Frühjahr von einem Fachmann
überprüfen zu lassen.  Regelmäßig gewartete Heizungen entlasten den
Geldbeutel, erhöhen die Lebensdauer der Anlage und senken den Ausstoß
von schädlichen Klimagasen.

Jährliche Inspektion stellt langfristig die volle Funktion sicher

Bei einer Heizungsinspektion nimmt der Handwerker die komplette
Anlage in Augenschein, füllt beispielsweise Heizungswasser nach und
stellt die Vorlauftemperatur richtig ein. Verschleißteile wie
Dichtungen und andere Kleinteile werden ersetzt, der Brenner und der
Heizkessel gereinigt. Und auch die Abgaswerte werden durch den
Fachmann überprüft. Durch diese Arbeiten ist gewährleistet, dass der
eingesetzte Brennstoff so effizient wie möglich genutzt wird, die
Wartung zahlt sich letztlich in niedrigeren Heizkosten aus. Und wie
beim Auto erhöht die regelmäßige Kontrolle die Lebensdauer, die bei
einer gut gewarteten Heizung bei 20 Jahren liegt.

Hydraulischer Abgleich für optimale Wärmeverteilung

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann vom Fachmann
einen so genannten hydraulischen Abgleich vornehmen lassen. Der
Handwerker nimmt dann nicht nur den Heizkessel in Augenschein,
sondern betrachtet die Heizungsanlage als Gesamtsystem und stimmt die
einzelnen Teile des Heizsystems wie Rohrleitungen, Heizkörper und
Ventile aufeinander ab. Die Anlage arbeitet anschließend mit optimal
eingestelltem Arbeitsdruck, sodass die Wärme effizient und
gleichmäßig im System verteilt wird.

Den richtigen Zeitpunkt für einen Anlagentausch erkennen

Eine Heizung, die ein Alter von 20 Jahren überschritten hat, wird
nie so effizient arbeiten wie ein neues Modell. Selbst wenn sie noch
einwandfrei funktioniert, ist sie deutlich weniger effizient und
verursacht höhere Heizkosten. Häufig ist die Energieersparnis einer
neuen Heizung so hoch, dass sich die Kosten für die Anschaffung in
wenigen Jahren komplett ausgeglichen haben. Auch bei dieser
Entscheidung ist der Heizungscheck im Frühjahr hilfreich, denn der
Fachmann kann wertvolle Tipps geben, welche neue Anlage sich im
jeweiligen Einzelfall am meisten lohnt und welche
Modernisierungsmaßnahmen für mehr Komfort und Energieeinsparung
sinnvoll sind. Weitere Informationen zum richtigen Heizen und zum
energetischen Sanieren gibt es unter www.zukunft-haus.info.

Originaltext:         Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/43338
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_43338.rss2

Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Christina Rocker,
Chausseestraße 128a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-608, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail:
rocker@dena.de, Internet: www.dena.de