NRW-Innenminister Jäger weiht modernste Polizei-Leitstelle in NRW und neues Gewahrsam ein / Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW investiert rund 12 Millionen Euro in den Neubau



















Dortmund (ots) – Ein im August 2011 begonnener Neubau für das
Polizeipräsidium Dortmund wurde am heutigen Montag, 8. April, von
NRW-Innenminister Ralf Jäger gemeinsam mit Oberbürgermeister Ullrich
Sierau, Polizeipräsident Norbert Wesseler, BLB-Geschäftsführer Rolf
Krähmer und BLB-Niederlassungsleiter Helmut Heitkamp eingeweiht.

„Eine leistungsstarke Polizei braucht die bestmögliche Technik.
Mit der neuen Leitstelle und dem modernen Führungsraum haben wir den
Rahmen geschaffen, damit Einsätze effizient gemeistert werden“,
betonte Ralf Jäger.

Der zwei-/teilweise dreigeschossige Neubau beherbergt die
modernste Leitstelle und den fortschrittlichsten Führungsraum bei der
Polizei in NRW. Herzstück des neuen Führungsraums ist ein riesiger,
nierenförmiger Tisch, der extra für die speziellen Belange der
Polizei in Handarbeit angefertigt wurde. Dort finden 28 Personen
Platz und können über Kopfhörer und Sprechanlagen miteinander
kommunizieren. Die Arbeitsplätze sind mit modernster Technik sowie
mit Telefonen, Funk und vielem mehr ausgestattet. Für die Leitstelle,
in der alle Anrufe über die Rufnummer 110 eingehen, wurden zehn
moderne Arbeitsplätze eingerichtet.

Weiterhin ist in dem Neubau das Gewahrsam mit 21 Einzel-, 21
Beobachtungs- und drei Sammelzellen untergebracht. „Das neue
Gewahrsam bietet ein großes Plus an Sicherheit, sowohl für die
Polizistinnen und Polizisten als auch für die Insassen“, sagte Jäger.
Die Anbindung des Neubaus an das Polizeipräsidium erfolgt durch eine
Brücke.

Der Neubau hat eine Bruttogeschossfläche von rund 3900
Quadratmetern. Er wurde in Massivbauweise (Stahlbeton) und in
wesentlichen Teilen aus Fertigteilen erstellt. Die Fassade besteht
aus Ziegeln mit Lochfenstern und horizontalen Fenstern aus
Aluminium-Konstruktionen, die dem erhöhten Maß an Sicherheit
entsprechen. Das Gebäude ist mit der vorhandenen Heiz- und
Brauchwasserwärmeerzeugung im Polizeipräsidium verbunden. Zusätzlich
werden durch ein neu erstelltes Blockheizkraftwerk regenerative
Energien genutzt.

Originaltext:         BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/63580
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_63580.rss2

Pressekontakt:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Dortmund
Katrin Börstinghaus
Telefon: +49 231 99535-104
E-Mail: Katrin.Boerstinghaus@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de